Viel Betrieb auf der Farm Mishikishi

Schweiz, Immensee: Bucher Margrit und Theo

Margrit und Theo Bucher sind kürzlich aus ihrem Heimaturlaub zurückgekehrt und gingen auf der Farm Mishikishi gleich wieder an die Arbeit: Solarwasserpumpen montieren, Sonnenblumenöl pressen, Soja-Bohnen anpflanzen, etc. Gleichzeitig macht sich das Paar Gedanken über die Zukunft, denn Ende Mai endet ihr Vertrag. Ihre Nachfolger haben sie schon kennengelernt und freuen sich auf deren Ankunft.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Margrit und Theo Bucher

Weitere Informationen zum Engagement der Bethlehem Mission Immensee in Sambia

Kenia feiert 50 Jahre Unabhängigkeit

Constanze Motzka im Einsatz mit der Bethlehem Mission Immensee

Am so genannten «Jamhuri Day», der sich am 12. Dezember 2013 zum 50. Mal jährte, feiern die Menschen in Kenia ihre Unabhängigkeit. Aus Anlass dieses Feiertages stellte sich Constanze Motzka die Frage, wo Kenia heute steht. Das Land hat in den letzten Jahren einen wirtschaftlichen Aufschwung erlebt, doch die Kluft zwischen arm und reich wird immer grösser und auch die zunehmende Gewalt ist ein Problem. Die Westgate Attacke am 21. September 2013 widerspiegelt die beiden Seite der Medaille: Das Einkaufszentrum, welches ein Symbol für den Aufschwung ist, wurde Ziel eines brutalen Terroranschlages.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Constanze Motzka

Weitere Informationen zum Engagement der Bethlehem Mission Immensee in Kenia

Arm- und Beinbrüche in Simbabwe behandeln

Beatrice Ammann aus Luzern reist am 10. Juli 2012 nach Musiso, Simbabwe

Während der Mangoernte gibt es im Musiso Mission Hospital viel Arbeit: Oft fallen Kinder beim Ernten von den Bäumen und brechen sich Arme oder Beine. Die Physiotherapeutin Beatrice Ammann versorgt die Verunfallten mit Gipsen und sichert eine schnelle Genesung. Mit etwas Glück erhält sie bald Unterstützung durch einen zweiten Physiotherapeuten. Diese Hilfe könnte sie sehr gut gebrauchen.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Beatrice Ammann

Weitere Informationen zum Engagement der Bethlehem Mission Immensee in Simbabwe

HOPLAA-Praktikantin im Einsatz bei Regula Schmid

CH-po-Schmid_Regula-111124-128-www

Regula Schmid konnte sich über Besuch freuen: Die Medizinstudentin Andrea Drescher hat sich entschieden, ein von der BMI organisiertes Praktikum in Peru zu absolvieren. Gemeinsam nahmen die beiden Frauen an Workshops für Friedensarbeit teil, organisierten Diskussionsrunden zu verschiedenen gesellschaftspolitischen Fragen und besuchten einen Theologiekurs. Für Andrea Drescher sowie für Regula Schmid war der Austausch eine bereichernde Erfahrung.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Regula Schmid 

Weitere Informationen zum Engagement der Bethlehem Mission Immensee in Peru

Die Menschenwürde der Gefängnisinsassen stärken

Daniela Theiler und Urs Ziltener

Daniela Theiler und Urs Ziltener sind seit September 2013 in Peru. In der grössten Haftanstalt des Landes unterstützt Urs Ziltener Insassen, welche den Weg aus der Drogensucht suchen oder sich auf ein selbstständiges Leben nach der Entlassung vorbereiten. Innerhalb des Gefängnisses herrschen prekäre Zustände. Drogenkonsum, Selbstjustiz und Korruption sind an der Tagesordnung. Mit seinen Engagement stärkt Urs Ziltner die Menschenwürde der Gefängnisinsassen.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Daniela Theiler und Urs Ziltener

Weitere Informationen zum Engagement der Bethlehem Mission Immensee in Peru

Einsatz in den Slums von Nairobi

Schweiz, Luzern: Portrait Dillenseger Friederike

Friederike Dillenseger freut sich auf ihren Einsatz im Mukuru Slum in Nairobi. In den letzten Wochen vor ihrer Abreise besuchte sie einen Kurs, der sie auf ihre Aufgabe vorbereitete. Sie lernte, wie man bei einem Überfall aus dem Auto rollt und wie man eine blutende Schlagader abbindet. Auch wenn ihr Einsatz in Nairobi sicherlich nicht ganz ungefährlich sein wird. Friederike Dillenseger ist überzeugt, dass sie im Mukuru Slum eine bereichernde und erfüllende Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erwartet.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Friederike Dillenseger

Weitere Informationen zum Engagement der Bethlehem Mission Immensee in Kenia

Rückkehr aus dem Heimurlaub

Judith und Ueli Gnehm

Während der Abwesenheit von Ueli und Judith Gnehm ist weder in der Schreinerei-Werkstatt noch im old people’s village alles nach Plan verlaufen. Brian, der temporär die Führung in der Werkstatt übernahm, hatte mit Autoritätsproblemen zu kämpfen. Im old people’s village kam es sogar zu einer Entlassung. Dies wirft die Frage auf, wie es mit den beiden Projekten weitergehen soll. Werden sie die nächsten Jahre überstehen? Ueli und Judith Gnehm sind auf jeden Fall davon überzeugt, dass sie mit ihrem Einsatz schon jetzt die Lebenssituation von vielen Menschen verbessert haben.

Lesen Sie den aktuellen Rundbrief von Ueli und Judith Gnehm

Weitere Informationen zum Engagement der Bethlehem Mission Immensee in Sambia